Das Laden der Daten in ZEBRA erfolgt ausschließlich über ASCII-Dateien mit einem normierten Aufbau. Über den NORMFILE-Lademechanismus erfolgt die Steuerung, Durchführung und Überwachung des Datenimports. Zur Anpassung an verschiedene Datenformate einzelner Lieferanten sind Varianten des normierten Aufbaus definierbar. Der normierte Aufbau und seine Festlegungen in ZEBRA sichern die kontrollierte Annahme von Daten über diesen Eingang.

Der Import der NORMFILES bzw. der in ZEBRA definierten Importdateien wird direkt oder über einen Batch-mechanismus bzw. Scheduler aufgerufen. Im Batchbetrieb können verschiedene Parameter zur Ausführungszeit und den Intervallgrößen angegeben werden. Für die Kontrolle der erfolgreichen Ausführung des Ladeprozesses bietet der NORMFILE-Lader ein ausführliches Logging aller Prozesse innerhalb des Ladevorgangs.

Funktionen des Normfile-Laders

Scheduling der Batchprozesse
Protokollierung
Variantenverwaltung